Sky Go auf Google Chromecast streamen: So geht’s

Sky Go Google ChromecastDer Chromecast-Stick von Google eignet sich hervorragend dafür, Bildschirminhalte vom PC auf den großen Fernseher zu streamen. Doch funktioniert das auch mit Sky Go? Wir verraten es dir.

Noch kein Sky Kunde?
» Hier findest Du eine Übersicht über aktuelle Sky Angebote in 2018.

Installationsanleitung für Sky Go via Chromecast

Um es direkt vorweg zu nehmen: Es gibt derzeit leider keinen offiziellen Weg, Sky Go via Chromecast auf das heimische TV-Gerät zu streamen. Möglich ist dies über einen kleinen Umweg aber dennoch.

Hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Installiere den Google Chrome Browser auf deinem PC oder Notebook.
  2. Lade dir die Erweiterung “Google Cast” über den Chrome Store herunter. Diese ist ab Version 51 bereits fest installiert.
  3. Du siehst nun ein kleines Fenstersymbol oben rechts. Klicke dieses an.
  4. Der Inhalt des Browserfensters kann nun über den Chromecast-Stick auf den Fernseher gestreamt werden.

Sky Go nicht im Vollbildmodus verfügbar

Leider gibt es bei dieser Übertragungsmethode einen kleinen Nachteil: Du kannst Sky Go nicht im Vollbildmodus nutzen, da dieser vom Chromecast-Stick nicht unterstützt wird.

Alternativ empfehlen wir dir, das Browserfenster einfach so groß wie möglich zu ziehen. Verwende hierfür die Taste STRG in Kombination mit dem Drehrad des Mauszeigers.

Dass es Probleme mit dem Vollbildmodus gibt, liegt übrigens an der Tatsache, dass Sky Go für eine Übertragung der Inhalte via Browser auf das Plugin Silverlight von Microsoft zurückgreift. Dieses wird allerdings nicht vom Chrome Browser unterstützt, sodass es leider zu Komplikationen zwischen den beiden Komponenten kommt.

Sky Go vom Handy auf TV streamen: Geht das?

Moderne Smartphones und Smart TV’s unterstützen Screen Mirroring, sodass sich der Bildschirminhalt des Smartphones kabellos auf den Fernseher streamen lässt.

Im Falle von Sky Go gibt es hier jedoch eine Einschränkung: Sky verbietet diesen Vorgang aus lizenzrechtlichen Gründen, sodass dieses Vorhaben bereits vor dem Zustandekommen einer Übertragung mit einem dementsprechenden Hinweis unterbunden wird.

Dies gilt sowohl für Android-Smartphones, als auch für iPhones und iPads der Firma Apple.

Werbung

Marco

Marco schreibt für sein Leben gern über die Themen "Pay-TV" und "online Streaming". Seit über 15 Jahren kennt er sich schon in diesem Spezialgebiet aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button